Skip to main content


Bestbewertete Parks

Bewerte auch du deinen Lieblingspark!



Freizeitparks in Deutschland – Unterhaltung für jung und alt

Freizeitparks haben auch in Deutschland eine lange Tradition und werden von Besuchern jeden Alters gerne besucht. Durch die Kombination aus Fahrgeschäften, Shows und Unterhaltung findest Du hier für jeden etwas. In Deutschland gibt es eine recht große Auswahl an Parks, die über das Land verteilt zu finden sind.

Auf Themeparks Deutschland könnt ihr euch über neue Parks informieren, euren letzten Besuch bewerten und vieles mehr.

Welche Freizeitparks gibt es in Deutschland?

Über 100 Erlebnisparks gibt es in Deutschland und der größte Teil davon findet sich in Nordrhein-Westfalen. Aber auch in Bayern und in Niedersachsen ist die Auswahl groß. Von kleinen und sehr familiären Parks bis hin zu großen Attraktionen ist alles mit dabei.

Die größten und bekanntesten Parks darunter sind:

Der größte Freizeitpark ist der Europa-Park in Rust im Bundesland Baden-Württemberg. Über 100 Fahrgeschäfte stehen zur Auswahl. Du spazierst durch 16 große Themenbereiche, die hauptsächlich Länder-Themen aus ganz Europa haben. Die bekanntesten Attraktionen sind die Achterbahn Silver Star sowie der Launch-Coaster Blue Fire Megacoaster. Aber auch unterschiedlichste Karussells für jüngere Besucher sowie eine Vielzahl an Shows werden angeboten.

Im niedersächsischen Soltau befindet sich das Heide Park Resort. Insgesamt vier Themenwelten stehen hier zur Verfügung, die zusammen etwa 40 Attraktionen zu bieten haben. Darunter auch der Suspended Looping Coaster Limit und der Wing Coaster Flug der Dämonen. Zudem gibt es drei große Wildwasserbahnen.

Das Phantasialand in Brühl in Nordrhein-Westfalen hat auf dem Gelände Fahrgeschäfte und Shows in großer Auswahl und bietet das ganze Jahr über ein tolles Ausflugsziel für Dich. Im Jahr 2017 wird das Ice College 2017 in das Programm als Show mit aufgenommen, wo mit der Kombination aus Musik und Eiskunstlauf eine beeindruckende Vorstellung geboten wird. Darüberhinaus befindet sich mit Taron der schnellste Multi-Launch-Coaster der Welt im Phantasialand.

Der Movie Park Germany in Bottrop befindet sich im Ruhrgebiet und ist ein saisonaler Freizeitpark, der den Fokus auf den Filmbereich legt. Insgesamt sechs Themenbereiche kannst Du hier durchlaufen. Dazu gehören der Santa Monica Pier und die Streets of New York. Fahrgeschäfte, wie der Van Helsing’s Factory Indoor-Coaster und der Bermuda Triangle – Alien Encounter sind auf jeden Fall legendär und das Halloween Horror Fest bis über die Landesgrenzen hinaus bekannt.

BELANTIS – Das AbenteuerReich in Leipzig in Sachsen ist ein großer Abenteuerpark mit mehr als 60 Fahrgeschäften für verschiedene Altersklassen. Neben der großen Wildwasserbahn sind auch die Schiffschaukel sowie vier Achterbahnen ein Highlight bei einem Besuch vor Ort. Das Highlight aber ist der Drachenritt auf Die Insel der Ritter, eine große Familienachterbahn, die bereits ab 4 Jahren genutzt werden kann und die durch eine beeindruckende Drachenburg führt.

2015 hat der HANSA-PARK mit dem neuen Achterbahn-Highlight Der Schwur des KÄRNAN für großes Aufsehen in der Branche gesorgt. „Deutschlands einziger Erlebnispark am Meer“ (www.hansapark.de) bietet mit über 120 Attraktionen und spektakulären Shows, alles, was einen tollen Freizeitpark-Tag so ausmacht. Rasante Achterbahnen, spritzige Wasserbahnen und elf verschiedene Themenwelten warten auf den Besucher.

Der Erlebnispark Tripsdrill in Baden-Württemberg gilt als der erste Freizeitpark Deutschlands. 1929 gegründet verbindet der traditionsreiche Park naturverliebte Attraktionen mit einem Wildpark. Besucher dürfen sich u.a. auf die Achterbahnen Karacho und Mammut freuen, die sich beide in den TOP 10 der schnellsten Achterbahnen in Deutschland behaupten können.

Was der Erlebnispark Tripsdrill für Baden-Württemberg ist, ist der Bayern-Park für Bayern. Auf einer Fläche von 40 Hektar können sich große und kleine Besucher auf unterschiedlichste Fahrgeschäfte und Shows freuen. Für die Mutigen ist auf jeden Fall die Achterbahn Freischütz mit seinen insgesamt fünf Inversionen empfohlen. Aber auch für die ganz kleinen warten mit dem Schwanenkarussell und der Schweinchenbahn tolle Attraktionen.


Sparen beim Eintritt – Familientickets und Gutscheine

Der Eintritt in die Parks ist nicht ganz günstig, tatsächlich kommen hier als Familie schnell dreistellige Beträge zusammen. Bei den meisten Parks sind mit dem Eintritt auch die Kosten für die Fahrgeschäfte abgedeckt, was natürlich von Vorteil ist. Dennoch kannst Du durchaus sparen beim Eintritt. So hast Du die Möglichkeit, mit einem Familienticket oft mehrere Kinder mitzunehmen, die dann einen geringeren Eintritt zahlen.

Eine Familie fährt eine Attraktion in einem Erlebnispark

Sparen beim Eintritt für die ganze Familie. (Quelle: Europa-Park)

Wenn Du in der Nähe von einem der Parks wohnst, hast Du hier auch noch den Vorteil, eine Jahreskarte nutzen zu können. Diese kann sogar dann interessant für Dich werden, wenn Du einen etwas längeren Anfahrtsweg hast aber genau weißt, dass Du mehrmals pro Jahr hier sein wirst. Viele Parks bieten die Jahreskarten zu recht günstigen Preisen im Vergleich zum einmaligen Eintritt an.

Häufiger gibt es auch Gutscheine, die beispielsweise in Geschäften ausgelegt werden. Mit diesen Gutscheinen kann man, wenn mindestens ein Vollzahler dabei ist, bei den Kindern ebenfalls sparen. Folgende Websiten sammeln immer wieder aktuelle Angebote und Gutscheine von verschiedenen Parks:

Vorbeischauen lohnt sich sicherlich.

Urlaub in den Freizeitparks 2017 – die verschiedenen Übernachtungsmöglichkeiten

Viele Parks sind so groß, dass sie an einem Tag kaum zu durchlaufen sind. Durch die teilweise langen Wartezeiten an den Fahrgeschäften ist es zudem oft nicht möglich, jedes Fahrgeschäft mitzunehmen. Daher bietet es sich an, einen Urlaub in einem der Erlebnisparks zu machen und hier gleich zu übernachten. Einige Parks haben integrierte Unterkünfte oder bieten spezielle Übernachtungsmöglichkeiten direkt in der Nähe an.

Besonders bekannt sind beispielsweise die Übernachtungsmöglichkeiten im LEGOLAND Deutschland Resort. Hier gibt es ein großes Feriendorf, Burgen, Themenhäuser, Campingfässer, Hotels und einen Campingplatz.

Außenansicht von Hotel El Andaluz im Europa-Park

Übernachten im Europa-Park – z.B. im Hotel El Andaluz. (Quelle: Europa-Park)

Zu einem echten Erlebnis wird die Übernachtung auch im Erlebnispark Tripsdrill. Ganz verbunden mit der Natur, kannst Du mit Deiner Familie in einem Schäferwagen oder in einem der Baumhäuser schlafen. Hier bleibt sich der Park treu, denn auch die Achterbahn und andere Fahrgeschäfte sind von ihrem Design her eher naturverbunden gehalten. Das tut dem Spaß aber keinen Abbruch. Beim HANSA-PARK kannst Du dagegen im großen Resort am Meer übernachten.

Gerade in der Hochsaison sind die Übernachtungsmöglichkeiten ganz besonders gefragt. Oft werden Paket-Angebote zur Verfügung gestellt, die den Eintritt für den Aufenthalt sowie Übernachtung und teilweise auch die Verpflegung enthalten. Wenn Du planst, in der Hauptsaison in einem der Parks mit der Familie oder mit Freunden zu übernachten, solltest Du daher frühzeitig die Buchung durchführen, gerade bei den größten Parks.


Vergnügungsparks mit Hunden – ja oder nein?

Vielleicht denkst Du darüber nach, Deinen Hund mit in den Park zu nehmen. Das ist heute bei immer mehr Vergnügungsparks möglich, denn natürlich stellen auch die Park-Betreiber fest, dass die Vierbeiner für einige potentielle Besucher einen Grund darstellen, doch nicht zu kommen. Daher sind Hundeverbote oft gar nicht mehr vorhanden.

Die Bavaria Filmstadt heißen die Vierbeiner ebenso willkommen wie das Rasti-Land oder der Freizeitpark Plohn. Je nachdem, in welchen Park du möchtest, solltest Du jedoch vorab überprüfen, welche Vorgaben es dazu auf der Webseite gibt.

Bitte beachten: Es herrscht Leinenzwang für Hunde.

Bedenke auch, dass das Gelände häufig ohne viel Schatten ist. Gerade im Sommer, wenn die Sonne brennt, ist es nicht nur sehr warm für Deinen Hund, sondern auch gefährlich für seine Pfoten, denn die Gehwege heizen sich deutlich auf.

Nicht zu unterschätzen sind die Eindrücke, die auf den Vierbeiner einströmen. Neben den großen Menschenmengen sind die Gerüche sowie die Lichter und der Lärm weitere Faktoren, die für Deinen Hund ein Stressfaktor sein können. Bedenke auch, dass immer jemand bei dem Vierbeiner stehen bleiben muss, wenn die anderen Karussell fahren. Es ist nicht gestattet, den Hund einfach an dem Fahrgeschäft fest zu machen und ihn dort allein zu lassen. Wenn Dein Hund Menschenmengen nicht gewöhnt ist und generell eher zu der unsicheren Sorte gehört, ist es in aller Interesse, wenn er lieber zu Hause bleibt – aber am besten nicht den ganzen Tag. 😉

Interessant zu wissen: Immer mehr Parks greifen die Idee für eine Hundebetreuung auf. Wenn Du nicht weißt, wohin mit Deinem Hund, kannst Du ihn in die Betreuung geben und dort wird er für die Zeit von Deinem Aufenthalt versorgt. Solch eine Betreuung stellen beispielsweise der Movie Park Germany und das LEGOLAND Deutschland Resort zur Verfügung.

Essen mitbringen – was ist erlaubt?

Natürlich gibt es in den Parks ein sehr vielseitiges Angebot an Gastronomie. Du findest hier an jeder Ecke Stände mit Eis und Süßwaren, Fast Food und Getränke bis zu richtigen Restaurants. Aber auch hier sind die Preise nicht ganz günstig. Selbstverständlich kannst Du in die Parks auch Deine eigenen Lebensmittel mitbringen. Das ist sogar empfehlenswert, gerade in Bezug auf Getränke.

Ein gefüllter Picknickkorb steht in einem Park.

Wenn Du den ganzen Tag durch den Park läufst, vielleicht noch bei Hitze und Sonne, dann ist viel trinken ganz besonders wichtig. Kleine und gesunde Snacks sind ebenfalls zu empfehlen. Oft gibt es sogar Wiesen oder Bereiche, wo ein großes Picknick durchgeführt werden kann. Wenn Du eine Decke einpackst, kannst Du hier entspannt eine Pause mit der Familie einlegen. Teilweise sind in den Parks sogar ganze Grillbereiche, die angemietet werden können, wie im Erlebnispark Steinau an der Straße in Hessen.

Checkliste für ein perfektes Picknick

Nach einer Stärkung macht es schließlich noch mehr Spaß, den Park weiter zu erkunden. Verboten ist es lediglich, die mitgebrachten Speisen in den Gastronomie-Bereichen zu verzehren, aber dies ist eine Regelung, die sich überall findet.


Erlebnisparks 2017 mit Kindern und Kleinkindern

Die Fahrgeschäfte in vielen Parks sind in erster Linie auf größere Kinder und Erwachsene ausgelegt, da es hier um Geschwindigkeit und Unterhaltung geht. Zu Recht stellst Du Dir die Frage, ob es sich lohnt, mit jüngeren Kindern oder mit Kleinkindern in die Parks zu fahren.

Oft kosten Kleinkinder noch keinen oder nur sehr wenig Eintritt. Dennoch macht es natürlich weniger Spaß, wenn immer jemand mit den Kleinen draußen bleiben muss, während die anderen die Karussells fahren. Empfehlenswert ist es daher, sich vorab auf den Park-Websiten den Parkplan anzuschauen, um herauszufinden, ob und wenn ja, welche Unterhaltungsmöglichkeiten für jüngere Kinder geboten werden.

So bieten meist größere Parks beispielsweise der Holiday Park in Rheinland-Pfalz eine gelungene Mischung aus Unterhaltung für kleine und große Besucher. Vom schönen Pferdekarussell über einen Free Fall Tower bis hin zu rasanten Achterbahnen ist alles mit dabei. Das Majaland im Park ist bei den Kleinsten ebenso beliebt wie die Fahrschule.

Ebenfalls ein sehr schönes Ziel mit jüngeren Kindern ist der Serengeti-Park in Niedersachsen. Hierbei handelt es sich nicht um einen klassischen Park mit Karussells, sondern um eine Kombination aus Fahrgeschäften und Tierpark. Gerade der Tierpark-Bereich, wo die großen Freianlagen zur Verfügung stehen und es teilweise bis nahe an die Tiere heran geht, ist für die Kleinsten sehr spannend. Ältere Kinder oder Erwachsene kommen durch die Fahrgeschäfte auf ihre Kosten.

Allerdings gibt es auch Freizeitparks speziell für Kinder und Kleinkinder wie den Erlebnispark Ziegenhagen oder den Churpfalzpark Loifling. In diesen Parks können sich die Kleinen richtig austoben und einen wundervollen Tag verbringen. Schnelle, rasante Achterbahnen oder superschnelle Karussells sucht man hier vergeblich. Dafür gibt es zahlreiche kindergerechte Attraktionen und meist auch barrierefreie Fahrgeschäfte, die nur darauf warten, von Kindern ausprobiert zu werden.

So auch im Irrland bei Kevelaer, dem übergroßen Bauernhof. Das folgende kurze Video zeigt tolle Einblicke in die selbst ernannte „Bauernhof-Erlebnisoase“.